Endlich kann ich unsere Lieblingspullikollektion zeigen, die schon im Herbst beim Probenähen für Fred von SOHO entstanden ist. Da gab es Exemplare für die Kleinen und auch für mich. Der Lieblingspulli meines Großen ist in der Tat ein Lieblingsstück geworden, nicht zuletzt deshalb, weil er sich den Stoff höchstpersönlich selbst ausgesucht hat („den hab ich gekauft!“).

Da der Stoff schon sehr aufregend ist, habe ich mich für dezent in Grau geringelte Bündchen entschieden. So wirkt der Pulli nicht zu bunt und lässt sich wunderbar zu vielen Farben, wie hier der gelben Jeans, kombinieren. Mein kleiner Handwerker ist jedenfalls sehr glücklich mit seinem Lieblingspulli und mag ihn am liebsten täglich anziehen.

Während des Probenähens ist auch noch ein Geschwisterset entstanden, das Beide nach wie vor unheimlich gern tragen. Eigentlich ganz schlicht und „langweilig“, weil es ja wirklich nur die erste Probe war, eignen sich die Pullis tatsächlich ganz gut zum Kombinieren mit bunten Hosen, die es hier auch des Öfteren mal gibt. Einmal für den Großen (da waren die Ärmel noch etwas knapp):

und einmal für die Schmunzelmaus, die sich immer riesig freut, wenn der „Sternepulli“ wieder aus der Wäsche kommt:

Da müssen jetzt für den Frühling unbedingt noch ein paar Exemplare her, denn auch zum Drüberziehen bei frischeren Temperaturen ist der Schnitt bestens geeignet.

Und dann wäre da noch Mamas Lieblingspulli, von dem ich zwei Strickversionen genäht habe. Die erste ist aus einem sehr dicken Kuschelstrick entstanden. Dafür habe ich das Schnittmuster erst einmal so, wie es war, getestet. Das saß schon mal ganz gut, nur Körper- und Ärmellänge waren für mich Zwerg zu viel. Ich liebe ihn trotzdem, weil er richtig warm hält und weil die Passform ansonsten perfekt ist. Auch für mich muss ich noch mehr Lieblingspullis nähen, denn ich hatte noch keinen Pullover, der so gut sitzt.

Aber mein absolutes Lieblingsstück ist dieser gepunktete Pulli aus wunderbar leichtem Strickstoff, der sich wie eine zweite Haut anschmiegt und so gemütlich zu tragen ist. Er ist nach der letzten Schnittänderung entstanden und sitzt einfach nur perfekt. Leider habe ich es beim Kürzen der Ärmel etwas zu gut gemeint. Und eigentlich wollte ich immer noch mal längere Bündchen annähen, um das auszugleichen. Aber wie das immer so ist, andere Projekte und das „echte“ Leben inklusive einer seit November noch immer andauernden Krankheitswelle, die hier alles auf Sparflamme laufen lässt, haben das bisher verhindert. Meistens trage ich die Ärmel nun aber sowieso etwas hochgeschoben, so passt’s auch besser zum Frühling, der nun wirklich endlich mal kommen (und uns mehr Gesundheit schenken) darf!

 

  • Schnitte: Lieblingspulli und Mamas Lieblingspulli von Fred von SOHO
  • Stoffe: Punktestrick und Ringelsweat von Alles für Selbermacher, mintfarbener Kuschelstrick von Elli Design, Sternensweat aus meinem Fundus, Sweat mit Werkzeugen: „Works Company“, Little Darling, gekauft im örtlichen Stoffladen